E-9.info

Länder Karten & Infos Reiseberichte Essen & Wohnen

Polen / Westpommern - Pommern - Ermland-Masuren

Polen / Pommern

< Polen / Westpommern / Jarosławiec - Polen / Pommern / Ustka



angekommen am kleinen Hafen geht es mit dem Linienbus weiter, oder aber mit dem Minibus. Einfach fragen, was als nächstes fährt. Die Fahrpläne sind ohne polnisch Kenntnisse schwer verständlich.


Latarnia Morska - die polnische Sprache klingt sehr liebevoll - Laterne des Meeres heißt der Leuchtturm

Wir wollen erstmal zum Leuchtturm, der neben dem Fort Gerhard steht, der ältesten Festungsanlage auf Wolin. Die bis 1863 erbaute Festungsanlage beherbergt heute ein Museum zur Küstenverteidigung. Vom Leuchtturm aus kann man es gut sehen. Interessant ist auch die zu Beginn des 19.Jh. gebaute Hafenmole. Auf der Westmole steht ein Seezeichen mit Windmühlenflügeln (Stawa Mlyny), die Ostmole ist die längste Steinmole Europas. Sie reicht 1400m weit ins Meer.
1857 fertig gestellt, ist der Leuchtturm mit seinen 64,8m Höhe einer der höchsten Leuchttürme Europas, und der höchste an der Ostsee. Im Fuß befindet sich eine Ausstellung zu Leuchtfeuern und Seenotrettung.


auf dem Wanderweg E9 durch den Wolinski Park Narodowy

durchs Wohngebiet, vorbei an der ehemaligen Seenotrettungsstation, die jetzt ein Cafè ist, lassen wir auch den Zugang zum Fischerhafen erstmal links liegen und gehen auf dem gut ausgewiesenen Weg in den Naturpark. Neben uns rauscht das Meer, über uns die Baumwipfel im 10937ha im 1960 eröffneten Nationalpark Wolin. Hohe Kliffe am Meer, das Swinedelta, der alte Baumbestand des Buchenwaldes und die darunter wachsenden Blaubeerbüsche machen seinen besonderen Reiz aus.
Über ausgeschilderte Treppen kommt man wieder an den Strand.


am Strand geht es weiter nach Miedzysdroje

Wenn man sich im Nationalpark befinded, ist ein Ausflug nach Wapnica empfehlenswert, dort hat man einen herrlichen Ausblick ueber das Swina Delta - Wasser, Inseln, tausende Voegel und den See Wicko Wielki. In der Naehe auch der Tuerkissee, alte Kalkgrube...
Details zum Streckenverlauf, ein Wanderbericht von Elke & Stasiu ->


kleiner Auszug aus der Fischkarte

Ryby Smazone = Gebratene Fische, Sandacz = Scholle, Okon = Barsch, Dorsz = Dorsch, Karmazyn = Rotbarsch, Tosos = Lachs, Fladra = Scholle, Turbot = Steinbutt, Halibut = Heilbutt, Sola = Seezunge

Am Fischereistrand von Swinoujscie auf Wolin kann man sich nudelrund essen. Die eng nebeneinander stehenden einfachen Verkaufshäuschen bieten den gebratenen Fisch zum Mitnehmen oder direkt essen an. Bei unserer Küstenwanderung im Mai 2015 lagen die Preise zwischen 5,50Zl / 100g für gebratenen Barsch und 7,50Zl / 100g für gebratenen Zander. (Bei einem Wechselkurs von 1Zl:0,25€)


Ustka (Latarnia Morska Ustka) – Rowy

Rowy – Łeba

Łeba - Osetnik (Latarnia Morska Stilo)

Osetnik (Latarnia Morska Stilo) – Żarnowiec

Żarnowiec – Krokowa

Krokowa - Ostrowo

Ostrowo - Rozewie (Latarnia Morska Rozewie)

Rozewie (Latarnia Morska Rozewie) - Władysławowo

Władysławowo - Puck

Puck - Rzucewo (Zamek Rzucewo)

Rzucewo (Zamek Rzucewo) - Wejherowo

Wejherowo - Rzeka Kacza

Rzeka Kacza - Gdańsk

Kommentare

Sie haben Tipps zum E-9?
Schreiben Sie gern eine Mail mit dem Betreff: Gastautor

Follow us: Facebook.com /kuestenwandern instagram.com/e9_wandern/

Disclaimer & Impressum

Impressum, Datenschutz, Facebook und Haftungsausschluss